Stundenbild: Yoga für kleine Engel

Kinder 6-8 Jahre, für Kurs, Mitte des Kurses Utensilien: Engelkarten, selbstgebastelt (mit Schutz-Wörtern wie “Licht”, “Stärke”) oder gekauft

  • Kerzenmeditation, Klangschale, Namaste, Gesprächsrunde „Wie geht es dir heute?“
  • Ankündigung des heutigen Themas „Engel“. Was fällt dir dazu ein? Hast du einen Schutzengel? Wie sieht der aus? Licht, Fliegen und Kartenspiel:  Jeder darf einen der mitgebrachten Engelkarten ziehen, den Spruch vorlesen und sagen, was ihm dazu einfällt. Dann darf jeder für die heutige Stunde die Engelskarte in den Kreis legen

Aufwärmen

  • Bewegungsspiel
  • Schütteln aller Gliedmaßen, ruhig stehen und auf den Atem hören

Yoga-Praxis

Ein Engel kommt zu uns auf die Erde und findet  nach einigen Irrwegen den Weg in unser Herz. Unser Schutzengel beschützt uns, auch wenn wir ihn nicht sehen können (Sonnengruß (Surya Namaskar) für kleine Kinder nach Petra Proßowsky) Wollen wir unseren Schutzengel mal zu uns rufen? Mit Yoga! Er hat die Hände im Namaste Ganz leise…. Wo wohnen Engel? Im Himmel! Himmel, ganz weit nach oben recken und strecken, so hoch wie die Sterne, auf denen sich der Engel manchmal hinsetzt, um auszuruhen. Aber heute denkt sich unser kleiner Engel, ich komme mal auf die Erde hinunter und besuche den Menschen, den ich beschützen soll. Ok, also macht sich der Engel auf die Reise. Er fliegt also los. Fliegen durch den Raum Wo kann er als erstes eine kleine Pause machen? Was ist hoch und ragt in den Himmel? Wolkenkratzer, Berg (tadasana)! Von dort aus schaut er herunter (Vorbeuge, hängen lassen, pendeln), und was sieht er dort? Eine Waldwiese! Also fliegt er herunter zur Wiese und landet dort in einem Baum (Vrkasana).Da er nicht weiß, wie wir aussehen, sucht er als erstes nach einem Lebewesen mit Flügeln, so wie er. Was lebt denn auf der Waldwiese und hat Flügel? Biene (wir fliegen durch den Raum), Schmetterling (Bhaddha Konasana) und M-N-Summen, Vogel. Aber dann merkt unser Engel, dass etwas nicht stimmt, und er nach etwas mit vier Beinen suchen muss. Er sieht auf der Wiese einen Hund und denkt, He, das ist sicher mein Mensch. Er setzt sich ins Fell. Adho mukha svanasana. Doch der Hund schüttelt sich und der Engel fällt zu Boden und weiß, er hat uns immer noch nicht gefunden.  Doch da sieht er uns auf der Wiese und er horcht in sein Herz, horcht in unser Herz (namaste)  und spürt, das wir der Richtige sind! Er kommt zu uns in unser Herz (Namaste) Von hier aus beschützt er mich, egal ob ich schlafe oder wach bin. Er macht aus mir immer einen Helden. Jetzt sind wir zusammen, mein Engel und ich. Ich zünde eine Kerze an, und manchmal sehe ich den Engel dann vor mir, wenn ich in die Kerze schaue. Kerze/Schulterstand (danach Fisch als Ausgleich) 

Danach Savasana Fantasiereise, Engel schickt Licht, dies lassen wir von den Zehenspitzen bis zum Scheitel in unseren Körper wandern Gesprächsrunde, Abschluss

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

* Die Checkbox für die DSGVO Bestimmungen ist zwingend.

Ich stimme zu