Das kleine Fußspiel von Hartge/Kist

“Zeigt her Eure Füße” – Fußspiele kann man gar nicht häufig genug in die Kinderyogastunden einbauen. Denn das Aufrichten und Aufspannen des Körpers geschieht über die Füße. Ein gesunder, kraftvoller Fuß, ein guter Stand, ein Bewusstsein für die eigenen Füße, Fersen und Zehen – das wollen wir den Kindern mitgeben. Die unglaublich erfahrene Sabina Pilguj hat auf dem letzten Kinderyoga-Kongress hierzu eine phantastische Stunde gezeigt: Vom Aufrichten und Spüren der einzelnen Fußpartien bis hin zum Adlerspiel (hierbei werden Gegenstände wie Stifte, Taschentücher und klein geschnittene Schwämme im Raum verteilt. Die Kinder gehen auf “Beutefang” und müssen die Gegenstände mit den Füßen greifen und in den gemeinsamen “Adlerhorst” bringen) – schon von klein auf sollte den Füßen große Beachtung geschenkt werden. Eine gesunde Basis – gezielte Übungen für kräftige Füße lernten wir Teilnehmer auch auf der Heidelberger Anatomie-Weiterbildung bei Thomas Bannenberg.

Hier gibt es eine kreative und praxiserprobte Fußstunde

Manchmal sind die Füße schon bei kleinen Kindern negativ besetzt. In den Kitas, in denen ich Yoga unterrichte, gibt es Kinder, die bereits ein gespaltenes Verhältnis zu ihren kleinen Füßen haben. Das äußert sich schon daher, dass die meisten Kids ihre Socken nicht ausziehen wollen, wenn wir Fußspiele beginnen. “Mama hat gesagt, ich darf meine Strümpfe nicht ausziehen, sonst bekomme ich kalte Füße”, höre ich oft. Natürlich sind auch die Ängste der Mütter zu verstehen. “Meine Füße stinken” oder “Ich lasse meine Socken an, ich hatte letzten Sommer eine Warze”, sind auch häufig genannte Sätze. Dabei lassen sich kleine Kinderfüße mit duftigem Massageöl und Fußübungen so wunderbar entspannen, stärken und liebkosen. Und: Die Übungen und Massagen erwärmen den Fuß.

Das kleine Fußspiel

Im Rahmen von “Das kleine Förderspiel”, einer siebenteiligen Kartenspiel-Reihe von Angela Hartge und Christina Kist, ist auch  Das kleine Fußspiel entstanden. Von Orthopäden mitentwickelt, gibt es hier eine phantastische Reihe von unterschiedlich schweren Fußübungen. Monster Mo, das Fußmaskottchen, und seine Freunde, die Waldtiere, bieten Übungen, die spielerisch, einfach realisierbar und sinnvoll zugleich sind.

Das kleine Fußspiel

Wir haben die Karten sowohl in den Kitas (als einzelne Übung) als auch bei den Schulkindern eingesetzt (jedes Kind zieht eine Karte und stellt die Übung vor). Der Spaß und die Begeisterung, die spielerisch gestalteten Aufgaben umzusetzen, war riesig. Wer zieht sich nicht gerne die Socken mit den Füßen aus? Und schaffen wir es, ein Taschentuch mit den Füßen zu zerreißen? Wer klatscht am lautesten mit den Fußinnenflächen?

Das kleine Fußspiel

Dank des “Kleinen Fußspiels” sind kleine, feine und verständlich umgesetzte Fußübungen zu einem festen Bestandteil unserer Kinderyoga-Praxis geworden.

Zum Glück hat Monster Mo nicht nur viel für kräftige Füße übrig, sondern auch für gesunde Lungen, einen beweglichen Rücken und für die motorische/sensomotorische Koordination. Mit der Anschaffung der übrigen sechs Kleinen Förderspiele hat jeder Kinderyogalehrer (Erzieher, Pädagoge, Ergotherapeut und natürlich jede Mama 🙂 eine große Bandbreite an phantastischen Körperübungen zur Hand.

Hier gibt es alle Infos zu den Förderspielen

Die einzelnen Förderspiele lassen sich bei Amazon bestellen, besser aber direkt hier.